+Jahresrückblick 2018: Indie Rock / Alternative Rock / Shoegaze / Psych Rock

Dieses Jahr habe ich vermutlich so viel Zeit mit Musik verbracht wie nie zuvor – also: ein Jahresrückblick, dann habt ihr auch was davon. Damit nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden, habe ich in diverse Genres unterteilt. Die Reihenfolge von oben nach unten entspricht der Häufigkeit, mit der die Scheiben auf meinen Abspielgeräten gelandet sind. Fangen wir mal mit dem dicksten Genre-Brocken an … viel Spaß beim Durchhören! Vielleicht ist ja auch etwas dabei, dass euch dieses Jahr durchgerutscht ist.

 

1. Low – „Double Negative“ (Sub Pop)
Die Slowcore-Veteranen aus Duluth, Minnesota, haben sich einmal mehr neu erfunden, ihr fragiles Songwriting diesmal in Kontrast zu statisch aufgeladenen, elektronischen Dekonstruktionen gesetzt – ein bewegendes Meisterwerk.

 

2. Wax Chattels – s/t (Flying Nun / Captured Tracks)

 

3. Tropical Fuck Storm – „A Laughing Day in Meatspace“ (TFS & Mistletone)

 

4. Anna von Hausswolff – „Dead Magic“ (City Slang)

 

5. Fir Cone Children – „The Straight & The Curly“ (Blackjack Illuminist)

 

6. Heads. – „Collider“ (This Charming Man)

 

7. Shame – Songs of Praise“ (Dead Oceans)

 

8. Emma Ruth Rundle – „On Dark Horses“ (Sargent House)

 

9. Flasher – „Constant Image“ (Domino)

 

10. No Age – „Snares Like a Haircut“ (Drag City)

 

11. Pabst – „Chlorine“ (Crazysane)

 

12. Swirlpool – s/t (Reptile Music)

 

13. Viagra Boys – „Street Worms“ (YEAR0001)

 

14. Various Artists – „BC35 – The 35 Year Anniversary of BC Studio“ (Bronson Recordings)

 

15. Statues – „Adult Lobotomy” (Crazysane)

 

16. Cockpit – „II“ (Teenage Menopause)

 

17. Ceremony – „East Coast“ (self-released)

 

18. Warmduscher – „Whale City“ (The Leaf Label)

 

19. The Number Ones – „Another Side of …“ (Static Shock)

 

20. Bodega – „Endless Scroll“ (What’s Your Rupture?)

 

21. Self Defense Family – „Have You Considered Punk Music“ (Run for Cover)

 

22. Ovlov – „Tru“ (Exploding in Sound)

 

23. The Altered Hours – „On my Tongue“ (Art for Blind)

Kommentare geschlossen