+Jahresrückblick 2018: Punk / Hardcore / Noise Rock / Metal

Natürlich, das hat im Gitarrensektor noch gefehlt: die härteren Sounds. Um so öfter die Scheiben auf meinen diversen Abspielgeräten gelandet sind, desto weiter oben auf der Liste – ganz einfaches Prinzip.

 

1. Pisse – [album titel] / „Pisse / Perky Tits“ Split-10″ / „Hornhaut ist der beste Handschuh“ (self-released)
Egal was die Punks aus Berlin dieses Jahr gemacht haben – egal ob bei der EP im Frühjahr, bei der es ob heftiger akuter politischer Auseinandersetzungen nicht mehr wichtig erschien, einen Titel zu finden, ob bei der Split mit den Perky Tits oder beim Nachschlag jetzt im Herbst – immer LoFi, inhaltlich in your face und auch mit Orgel punk as fuck. Zusammen mit Gewalt wohl gerade die wichtigste Band in schwierigen Zeiten.

 

2. Gewalt – „Wir sind Sicher“ / „Kein Mensch / Pawlow“ singles (This Charming Man / Unter Schafen)

 

3. Daughters – „You Won’t Get What You Want“ (Ipecac)

 

4. Pigeon – s/t (Black Verb / Antena Krzyku / Dunkelziffer)

 

5. Hysterese – s/t (This Charming Man)

 

6. No Problem – „Let God Sort’Em Out“ (Deranged)

 

7. Hot Snakes – „Jericho Sirens“ (Sub Pop)

 

8. The Skull Defekts – s/t (Thrill Jockey)

 

9. Gnod – „Chapel Perilious“ (Rocket Recordings)

 

10. Domkraft – „Flood“ (Blues Funeral Recordings)

 

11. Uniform – „The Long Walk“ (Sacred Bones)

 

12. Asbest – „Driven“ (A Tree in a Field)

 

13. Exit Group – „Adverse Habitat“ (Castle Face)

 

14. Girls in Synthesis – „We Might Not Make Tomorrow“ / „Fan the Flames“ EPs (Blank Editions)

 

15. Cold Leather – „Smart Moves“ (Adagio830)

 

16. Patti – „Bad Beck“ (Erste Theke Tonträger)

 

17. DEN – „Deep Cell“ (Paradise Daily)

 

18. Invunche – „II“ (the тide øf тhe εnd)

 

19. Euternase – „L’Amour“ (This Charming Man)

 

20. Warthog – s/t (Static Shock)

 

Kommentare geschlossen